Initiative: Bessere Beschäftigungsbedingungen und mehr Planbarkeit

Der große Erfolg der Petition für “Gute Arbeit in der Wissenschaft” in der Soziologie hat nun auch ein Pendant aus dem Kreis der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft hervorgebracht. Zunächst initiiert durch die Nachwuchssprecher der Sektion Internationale Beziehungen haben die Nachwuchssprecher aller Sektionen sowie des Arbeitskreis “Nachwuchsförderung” in Vorstand und Beirat (plus die Vorsitzende der DVPW, Gabi Abels) einen offenen Brief mit dem Titel “Wissenschaft als Beruf – für bessere Beschäftigungsbedingungen und planbare Perspektiven” auf den Weg gebracht. Dieser richtet sich an politische Entscheidungsträger sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen und fordert dazu auf, sowohl die Rahmenbedingungen wissenschaftlicher Arbeit zu verbessern als auch bestehende Möglichkeiten für bessere Planbarkeit von Karrieren und Arbeitsbedingungen konsequent zu nutzen. Wer mitzeichnen möchte, hat in den nächsten 90 Tagen die Möglichkeit, dies hier zu tun.

In der ersten Woche hat die Kampagne bereits mehr als 2500 Unterschriften gesammelt, sie ist explizit allgemein gehalten und nicht nur für Politologen oder Sozialwissenschaftler relevant.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s