Die Verschrottung des Nachwuchses und die Zukunft der Wissenschaft

Tagung an der TU Dresden, FAL 46b, Raum 158 (Falkenbrunnen, Chemnitzer Straße 46b)

19. bis 21. Juni 2015

Kurze Vertragslaufzeiten, Kettenbefristungen und die Verdrängung regulärer Arbeits-verhältnisse durch WHK, Lehrbeauftragte und Honorarkräfte führen zu einer multiplen und sich verschärfenden Krisensituation, die die Qualifikation und Lebensplanung der wissenschaftlich Tätigen ebenso betrifft wie die Qualität von Forschung und Lehre. Zugleich behindert die Prekarisierung ein kontinuierliches Engagement in Gewerkschaften oder Gremien, während eine offizielle Interessenvertretung durch Gremien oder den Personalrat für WHK und Lehrbeauftragte oft überhaupt nicht existiert.

Trotz bundesweit zunehmender Organisationsbemühungen von Betroffenen in Mittelbau-, Promovierenden- und Lehrbeauftragteninitiativen und wichtiger neuer Impulse auf Seiten der Gewerkschaften, auf deren Vorarbeit – wie dem Templiner Manifest und dem Herrschinger Kodex  – auch die Betroffeneninitiativen aufbauten, bleiben entsprechende Initiativen bislang oft regional oder auf einzelne Beschäftigtengruppen beschränkt. Auch die Kooperation mit den Gewerkschaften ließe sich noch verbessern. Diese Problemlage benennend  und analysierend, aber auch mögliche Lösungsansätze beleuchtend, soll das öffentliche Tagungswochenende neben der inhaltlichen Auseinandersetzung ausdrücklich auch einen Beitrag zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch bieten.

Weitere Infos und Programm

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s